Meisterkurs für klassisches Saxophon

an der Kreismusikschule Dreiländereck

Samstag, 7. Mai 2022, Kreismusikschule Dreiländereck, Schulteil Zittau, Markt 4, 02763 Zittau

post foto.001

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Anmeldung: hier klicken

Ausschreibung: hier klicken

 

Die Teilnehmerzahl ist auf max. ca 15 Teilnehmer begrenzt.

Anmeldeschluss ist der 01. Mai 2022 !

Die Anmeldung geht an Herrn R.Schnitzler (Organisator und FGL Holzblasinstrumente „Klarinette/Saxophon“)

Kontakt: Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mobil: +49 (0) 1525 3545282

Um Anreise und evtl. Unterkunft kümmert sich der Teilnehmer selbst.

Es wird keine Teilnehmergebühr erhoben! Wir danken unseren Förderern.

 

Ablauf

vorläufige Planung (Stand: Februar 2022)

Ort: Kreismusikschule Dreiländereck, Schulteil Zittau, Markt 4, 02763 Zittau

• • • • •

9:30 Uhr Eröffnung und Begrüßung im Atrium der Musikschule

10:00-13:00 Unterrichtsstunden im gesamten Musikschulgebäude

13:00-14:00 Mittagspause

14:00-18:00 Unterrichtsstunden im gesamten Musikschulgebäude

19:00 evtl. kleines Abschlussvorspiel und Verabschiedung im Atrium

• • • • •

am 6. Mai findet im Bürgersaal Zittau ein Konzert statt: https://kreismusikschule-dreilaendereck.de/stunde-der-musik

 

Dozenten: XenonSaxophonquartett

International preisgekrönt, zählt das Xenon Saxophon Quartett zu den jungen Hoffnungsträgern der Kammermusikszene. Seit seiner Gründung im Jahr 2010 führt das Ensemble in kontrastreichen Programmen Altes und Neues zusammen. So erklingen Uraufführungen neben vergessener Musik aus den letzten Jahrhunderten, klassische Streichquartette neben Originalliteratur für Saxophonquartett.

Das Ensemble hat sich nach dem auf der Erde äußerst seltenen Edelgas Xenon benannt. In dessen Einatomigkeit findet es ein Bild für sein Ideal von Zusammenspiel und Ensembleklang. Graphisch symbolisiert auch die Initiale „X“, dass vier Individualisten, die die Leidenschaft für das Saxophon und für außergewöhnliche Quartettprogramme teilen, in intensiven Arbeitsprozessen zusammenkommen. Gemeinsam entwickeln sie Interpretationen, die den Geist der ausgewählten Stücke bewahren und zugleich dem Ausdrucksverlangen der vier jungen Musiker entsprechen.

Lukas Stappenbeck (Sopran), Anže Rupnik (Alt), Álvaro Arias (Tenor) und Benjamin Reichel (Bariton) studierten bei Prof. Daniel Gauthier. Sie machten den Master of Music „Kammermusik“ sowie den Master of Music im Hauptfach „Neue Musik“ an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln. Darüber hinaus verdanken sie namhaften Musikern wichtige Anregungen und Erkenntnisse, etwa Günter Pichler vom Alban Berg Quartett, Ulrich Isfort vom Minguet Quartett, Heime Müller, dem ehemaligen Mitglied des Artemis Quartetts, Dirk Mommertz vom Fauré Quartett oder Hans-Dietrich Klaus und Prof. David Smeyers.

Xenon arbeitet mit zeitgenössischen Komponistinnen und Komponisten zusammen und gibt neue Stücke für Saxophonquartett in Auftrag, z.B. bei Daniel Alvarado Bonilla, Damian Scholl oder Macarena Rosmanich. Außerdem erarbeitet es sich bereits existierende Stücke mit den Komponisten selbst, zuletzt mit Georg Friedrich Haas dessen Saxophonquartett.

Das Xenon Saxophon Quartett, das Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs war, spielt zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, wirkt an Festivals wie den Ludwigsburger Schlossfestspielen mit, engagierte sich in Köln bei Yehudi Menuhin – LiveMusicNow und musizierte in diversen Radiosendungen (DLF, WDR, NDR, MDR, SWR).

2021 erschien die Debut-CD „Dedicated to“ des Xenon Saxophon Quartetts bei GWK RECORDS.