JKON | Jugendkunstschule Oberlausitz-Niederschlesien

Die JKON - Jugendkunstschule Oberlausitz-Niederschlesien ist als außerschulischer Lernort eine öffentliche Einrichtung der Kultur- & Weiterbildungsgesellschaft mbH. Sie kooperiert im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien mit den vielfältigen lokalen Partnern in den jeweiligen Sparten und stärkt die vorhandenen Strukturen nachhaltig. Wir sind eine Jugendkunstschule zur Kinder- und Jugendbildung im Aufbau zur zukunftsorientierten Erweiterung sowohl der Kreismusikschule Dreiländereck als auch ihrer Partner. Die Einrichtung JKON zielt darauf ab, künstlerische Talente und Begabungen von Kindern und Jugendlichen zu erkennen und zu unterstützen. Idealerweise bereiten die Angebote die Teilnehmenden auf ein künstlerisches Studium oder einen künstlerischen Beruf vor.

Für Rückfragen steht Ihnen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

Signet gruenGefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

 

Angebote in folgenden Kursfächern:

  1. Kurse im Schuljahr
    1. Kreativ- und Ateliersaal (bildende Kunst, Plastiken)
    2. Digitales & Medien (Foto/Socialmedia/Sounddesign)
  2. Workshops
    1. Tanz
    2. KreativLabor – Gesprächssalon

WAS? Unsere Ziele

Es ist unser Bestreben, junge Menschen unseres Kulturraumes dabei zu unterstützen, ihre Kreativität zu nutzen und ein eigenes Bildungsprofil zu entwickeln. Dabei kooperieren wir eng mit den allgemeinbildenden Schulen, deren Fachkollegien sowie weiteren Bildungseinrichtungen. 

Unsere Kurse und Workshops können schuleigene Ausstattungen ergänzen und so die unterrichtlichen Möglichkeiten erweitern. Lehranforderungen an analoge & digitale Medienbildung können bei uns in besonderer Weise umgesetzt werden.

Mit Workshops am Vormittag wird die Vermittlung von fachpraktischer Expertise für Schulklassen und -kurse durch besonders qualifizierte Künstler unterstützt.

Die offenen Kursangebote richten sich vorrangig an Kinder- und Jugendliche im Alter von ca. 6-18 Jahren aus dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.

WIE? Unser Selbstverständnis

Nach dem Verständnis des humanistischen Bildungsideals steht die Fähigkeit, eigene kreative Lösungen schaffen zu können, an (de-)zentraler Stelle. Oft sind es künstlerische Methoden und Techniken, die kreativ prozesshaftes Handeln anleiten und zur Entwicklung eigener, auch von Kunst unabhängiger, kreativer Leistungen führen. 

WARUM? Bildung als Investition

Kreative Schaffenskraft ist ein Schlüsselfaktor, insbesondere in einer durch Innovationen bestimmten und zunehmend visuell kommunizierenden Welt. Mit der erfolgreichen Gründung der Jugendkunstschule baut der Kreismusikschule sein Engagement als Qualitäts-Bildungsstandort weiter aus. Dabei sind Kooperationspartner aus und im gesamten Kulturraum beteiligt bzw. zum Mitwirken eingeladen.

Prominente Nachbarn (aus unserem Kulturraum stammen bedeutende Künstler): Georg Baselitz, Max Langer, Karl Gustav Adolf Thomas, u.a.

An diese sächsische Tradition knüpfen wir aus identitätsbildenden und pädagogischen Gründen an.

Wo? Kulturraum ON

Ausgangspunkt sind zunächst die neuen Schulteile der Kreismusikschule Dreiländereck im Landkreis Görlitz, die um die Anlaufstellen der jeweiligen Kooperationspartner ergänzt werden. Das Netz der Akteure wird so verdichtet.

Wir freuen uns auf die Teilnehmenden!

Träger:

kuweit logoKultur- und Weiterbildungsgesellschaft mbH

 

Partner: 

KMS Hintergrund freiKreismusikschule Dreiländereck

 

 

Kulturraum Logo 4cKulturraum mit der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung

 

StiftungStiftung für Kunst und Kultur in der Oberlausitz

 

GHTTanzcompany des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau

 

MediennetzwerkMediennetzwerk Lausitz/Medijowa syć Łužic

 

Wir nutzen Cookies und Dienste externer Anbieter (wie z.B. Google Web Fonts) auf unserer Website. Einige von ihnen sind essentiell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Dienste wie Google Fonts, Google Maps sowie Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Eine genaue Übersicht der verwendeten Dienste auf dieser Webseite finden Sie in der Datenschutzerklärung.