Spiel Kla4!

Ziel des Vorhabens ist, erste Erfahrungen in der Gruppe an Tasteninstrumenten zu machen, die den sozial benachteiligten Kindern sonst nicht zuteilwerden. Im Rahmen des offenen Ganztagsangebotes können sich die Kinder ausprobieren. Aufgrund des sozialen Brennpunktes in einer strukturschwachen Region bekommen die Kinder gehaltvolle Möglichkeit, sich hier am Instrument und am eigenen Körper auszuprobieren. Neben bewusstem Bedenken und Benennen der Klangreize bis hin zur grafischen Symbolik (Notation) wird die Wahrnehmung bzw. das Hören geschult.

Durch den Lockdown im November sind keine Drittanbieter in allgemeinbildenden Schulen zulässig, weswegen wir in einer besonderen Variante online-Lektionen als Ersatz anbieten. Hierzu die Videoclips der Lehrkraft für die Kinder, die in der Betreuung der Schule am Instrument lernen können:

bfb logo rgbbmbf gef bunt jpg 300dpi dt s

Neben der Kreismusikschule gibt es folgende Bündnispartner:

  • Grundschule Seifhennersdorf

  • Rotary Club Dreiländereck-Oberlausitz

Teilnehmende sind 20 interessierte Kinder der Grundschule. Von den über 100 Schüler*innen sind mehr als die Hälfte durch den bis heute andauerenden Strukturwandel sozial benachteiligt. Teilweise gibt es durch die Grenznähe Migrationshintergründe. Damit niemand ausgeschlossen wird, sollen relativ viele Kinder Plätze ermöglicht bekommen (Klassenstärke wäre anzustreben).

Eine Besonderheit bildet der Gruppenunterricht an vier für Kinder attraktiven Tasteninstrumenten. Die Grundschule liegt fußläufig in Nähe des Unterrichtsraumes mit den Instrumenten. Erzieher bzw. Eltern übernehmen den Bringedienst und Ehrenamtliche begleiten zum Museumsbesuch (Instrumentenkunde).